KONTAKTIEREN SIE UNS

IFOA (IT) ist ein Ausbildungs- und Beratungszentrum der Handelskammern mit 10 Standorten in Italien, privat und nicht gewinnorientiert. Entstanden 1972, werden wir vom italienischen Arbeitsministerium für aktive arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und Aktivitäten zugunsten von Migranten ernannt. Als eines der führenden privaten Ausbildungszentren in Italien bieten wir traditionelle und Integrierte Lernprogramme (EQR 5) und Post-Graduate-Programme (EQF 6 und 7) für junge Arbeitslose sowie lebenslanges Training, Beratung und technische Hilfe für Einzelpersonen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Über 21.000 Auszubildende – Jugendliche und Erwachsene – besuchen jedes Jahr unsere Kurse, mit einer kohärenten Beschäftigungsquote von über 78% nach 6 Monaten. Unter ihnen stechen 6.000 Lehrlinge und über 3.000 Praktika heraus (Daten 2016). Mit einem Netzwerk von über 10.000 aktiven Partnerunternehmen und über 1.000 Trainern sind wir seit 1993 auch auf internationaler Ebene aktiv und führen und beteiligen uns an über 200 Projekten innerhalb und außerhalb der EU.

UC-RER (IT) ist der regionale Verband der Handelskammern der Region Emilia-Romagna, der 9 lokale Kammern in einer der am weitesten entwickelten und aktivsten Regionen der EU vereint. Mitglied von Eurochambres, Partner im SIMPLER-Konsortium des EEN-Netzwerks (www.simplernet.eu), arbeitet es auch als regionale Wirtschafts- und Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (Marktanalyse, Forschung und Studien, Prognosen, Datenbank usw.). Es versammelt über 430.000 Unternehmen, von denen 97% weniger als 20 Mitarbeiter haben. DIhr monatliches Magazin erreicht mehr als 11.000 KMU.

Arbeit und Leben Hamburg (DE) ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung, die vom DGB, dem nationalen Gewerkschaftsverband, ernannt wird. Es koordiniert die Erfahrungen der Lehrlingsausbildung mit den Erfahrungen und Bedürfnissen der staatlichen Berufsschulen im dualen System in Hamburg. Ihre Experten koordinieren die Zusammenarbeit mit den Ausbildern in den Ausbildungsbetrieben der staatlichen Berufsschule. Sie verfügen über Erfahrung in Internationalen Projekten – beispielsweise arbeiteten sie mit Ländern wie Italien zusammen und transferierten ihre Kenntnisse über ihr duales Ausbildungssystem (Projekt SWORD – 2014-1-IT01-KA200-002432).

GRONE NETZWERK HAMBURG (DE) ist eine gemeinnützige Organisation der Kinder- und Jugendhilfe der Grone Schulstiftung mit über 70 Standorten in 13 Bundesländern. Sein Erkennungsmerkmal ist Kreativität, das heißt die Verbindung von „Old School“ mit „Freestyle“ und bietet eine Vielzahl von Chancen, sich für eine Karriereentwicklung oder ein weiteres Studium zu qualifizieren. Sie sind sehr erfahren in der Berufsberatung und arbeiten an der Schnittstelle zwischen Ausbildung und Beschäftigungsfähigkeit. Seit 2005 gelten sie als Wegbereiter – kommunal und bundesweit – und arbeiten aktiv an Programmen zur „begleiteten Ausbildung“ für benachteiligte Jugendliche. Grone Netzwerk Hamburg beteiligt sich auch an ERASMUS KA1 Projekten und bietet eine Platzierung für benachteiligte Auszubildende in der EU an.

BFI-OÖ (AT) ist mit rund 1.400 Mitarbeitern und über 51.000 Auszubildenden, eines der größten österreichischen Berufsbildungsträger und an 45 Standorten in 5 österreichischen Regionen aktiv. Privat, nicht gewinnorientiert, konzentrieren sich die Bildungsaktivitäten insbesondere auf Ausbildungsmaßnahmen, die auf die Integration von Arbeitslosen oder auf dem Arbeitsmarkt benachteiligten Personen abzielen. Das BFI-OÖ bildet derzeit in vielen Bereichen über 1.600 Lehrlinge pro Jahr aus. Da die berufliche Erstausbildung in Österreich in Zusammenarbeit mit Unternehmen durchgeführt wird, verfügt das BFI-OÖ über eine profunde Expertise bei der Anpassung der Lehrlingsausbildung an die Bedürfnisse von KMU. In der beruflichen Erwachsenenbildung tritt das BFI als Ausbildungsanbieter im Rahmen des Ausbildungsverbundes auf, bei dem Unternehmen Lehrlinge am BFI ausbilden können.

AFPA (FR) ist ein primärer Ausbildungsverband in Frankreich, der aktive Erwachsene während ihres Arbeitslebens begleitet, vom Zugang zum Arbeitsmarkt bis hin zur Karriereförderung oder Umschulung. Sie sind auch Mitglied der französischen Arbeitsämter, die zusammen mit der Nationalagentur Pôle Employes an der Umsetzung der öffentlichen Beschäftigungspolitik beteiligt sind. Auf nationaler Ebene beschäftigt AFPA über 8.000 Menschen, bildet jährlich über 140.000 Menschen aus, hat Standorte in ganz Frankreich und betreut über 5.000 Unternehmen.

CONFCOOPERATIVE UDINE – ASSOCIAZIONE COOPERATIVE FRIULANE (IT) ist ein regionaler Verband, der rund 300 Genossenschaften in der Region Friaul mit mehr als 10.000 Mitarbeitern vereinigt. In der Regel sind diese Beschäftigen oft Arbeitnehmer mit besonderen Bedürfnissen, wie körperlichen oder geistigen Benachteiligungen, oder Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund. Es handelt sich um ein Kleinunternehmen (<50 Beschäftigte) mit begrenzten Ressourcen. Der Verein fungiert daher als Dachorganisation für sie und unterstützt sowohl die Genossenschaft als auch die Arbeitnehmer dabei, das Know-how zu erwerben, das sie benötigen, um ihre berufliche Laufbahn erfolgreich fortzusetzen. CONFCOOPERATIVE UDINE unterstützt KMU beim Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten, insbesondere bei der Beteiligung von Jugendlichen am Arbeitsmarkt. Sie geben ihren Mitarbeitern auch Informationen über die Lehrlingsausbildung durch ihre Einrichtung.

Per offrirti il miglior servizio possibile in questo sito utilizziamo i cookies, anche di terze parti a solo scopo statistico. Continuando la navigazione ne autorizzi l'uso. Ulteriori informazioni.